Julia Mittermüller stellte auf der diesjährigen „Energy and Society Conference“ (10.-12.02.2021) Forschungsergebnisse zu Kühlbedarf im Wohngebäudesektor vor.

Interdisziplinäre Betrachtung des simulierten und tatsächlichen Kühlbedarfs in Wohngebäuden

Die interdisziplinäre Arbeit entstand im Rahmen des Forschungsprojekts „Grüne Stadt der Zukunft“. Die Ergebnisse stützen sich auf vielfältige Datenquellen:

  • Befragung von Nutzer:innen zu Kühlbedarf und subjektivem thermischem Komfort
  • Messungen zur Erhebung der tatsächlichen Hitzebelastung im Innenraum
  • Simulation zur Erfassung des modellierten Kühlbedarfs

Die Ergebnisse wurden mittels statistischer Auswertung (SPSS) und Geocodierung interpretiert.

Präsentation “Key Drivers for Residential Cooling Demand – The User Perspective” hier herunterladen

Energy and Society Conference: Umweltsoziologie und Energieforschung

Die „Energy and Society Conference“ wird von der European Sociological Association (Research Network 12: Environment and Society), der International Sociological Association (Research Network 24: Environment and Society) sowie der Urban Europe Research Alliance UERA) veranstaltet. Das Thema der diesjährigen Konferenz war “Energy transition: Does the mountain give birth to a mouse?”

Präsentation (PDF) Projekt Grüne Stadt der Zukunft