Grüne Stadt der Zukunft

Laufzeit 01.10.2018 – 30.09.2021

Das Forschungsvorhaben wird gemeinsam mit der Landeshauptstadt München (Referat für Umwelt und Gesundheit, Referat für Stadtplanung), dem Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW Berlin), dem Lehrstuhl für energieeffizientes und nachhaltiges Planen und Bauen sowie dem Lehrstuhl für Strategie und Management der Landschaftsentwicklung (beide: TU München) durchgeführt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Ziel des Vorhabens ist es, integrative Lösungsansätze für Klimawandelanpassung, Klimaschutz und Nachverdichtung in der Stadt zu erarbeiten und zu erproben, wie sich diese in der Planung umsetzen lassen. Neben der Weiterentwicklung vorhandener Klimaschutz- und Klimaanpassungsstrategien liegt vor dem Hintergrund des Klimawandels der Fokus vor allem auf der Berücksichtigung von Grün- und Freiflächen, die aufgrund der steigenden Bevölkerungszahlen extrem unter Druck stehen. Dazu soll die Wirkung grüner Anpassungsmaßnahmen untersucht werden.

In Reallaboren in München sollen Ansätze für die Entwicklung einer multifunktionalen und vernetzten grünen Infrastruktur in verdichteten Stadtstrukturen erarbeitet werden. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Fragen nach der Nutzung und Bewertung der grünen Infrastruktur – insbesondere öffentliche Grünflächen – durch die Bevölkerung, dem Umgang der Bevölkerung mit Hitzestress und möglichen Auswirkungen der Nachverdichtung. Die Stadt München hat aufgrund ihres Wachstums, ihrer hohen städtebaulichen Dichte mit ihren vielfältigen Quartiersstrukturen sowie ihrer hohen Entwicklungsdynamik einen besonderen Modellcharakter.

Die Erkenntnisse sollen in Form von Handlungsempfehlungen gebündelt werden, die Städten und Regionen mit vergleichbaren Herausforderungen zur Verfügung gestellt werden.